elektronische Schnitzeljagd – Geocaching

Nachdem hier ja breits über BookCrossing gesprochen wurde bin ich bei der Recherche auf Geocaching gestoßen.
Da ich bereits mehrere Jahre verschiedene GPS Geräte besitze, interessiert mich auch das Thema Geocaching.

Aber jetzt erst mal zur Beschreibung, was Geocaching überhaupt ist.
Schnitzeljagd mit GPS

Nichts anderes, was die Kinder spielen früher gespielt haben, nur jetzt eben mit dem GPS-Gerät.

Unter Geocaching.de findet man folgende Beschreibung:

Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Notizbüchlein, dem Logbuch. Und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet.

Nun gilt es genau diese Leute zu finden, die solche sogenannten Cache versteckt habe und einem dann noch die Koordinaten nennen. Am einfachsten ist das unter geocaching.com. Auch wenn es keine Deutsche Website ist findet man viele Cache in Deutschland. Dort kann man sich kostenfrei anmelden und findet dann verschiedene Arten von Cache.
Aber auch hier gilt es oft bestimmte Aufgaben zu erfüllen um die Koordinaten zu finden. Oft müssen zuerst Zwischenstationen angelaufen werden, bevor man am Ziel ankommt und den Cache in seiner Hand halten kann.
Ein Cache besteht meistens aus einer Dose in der sich ein Logbuch, Stift und etwas zum Tauschen befindet. Jeder der nun diesen Cache findet trägt Name und Datum in das Logbuch ein und nimmt den Tauchgegenstand aus dem Behälter und legt etwas Neues hinein etwas einfaches, zum Beispiel eine Sicherheitsnadel oder eine Geldstück.
Also vielleicht für den nächsten Familienausflug einfach mal eine Cache aussuchen und dann geht es auf in die Natur zum GEOCACHING.
Viel Spaß

Nachtrag:
Ich habe hier auf AlexTV einen Bericht gefunden der das Gecaching mal etwas zeigt!

[sevenload 76K15RQ geocaching auf AlexTV]

Gefunden bei http://cachecontainer.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.