Nach der Deutschen Bank jetzt die T-Com

Nachdem die Deutsche Bank schon vor einigen Jahren erkennen musste, dass man auch Privatkunden Umsatz bringen, ist nun die T-Com auch auf den Gedanken gekommen dem Kunden wieder hinterher zu laufen.
Nachdem noch vor einigen Jahren viele T-Punkte geschlossen worden sind, will die T-Com jetzt mit Ausbau des Services bis Ende des Jahres wieder mehr um die Kunden kümmern. Die T-Punkte sollen von bisher 200 auf 786 Shops ausgebaut werden.
Schon komisch, da haben die großen Konzerne Topmanager und erst, wenn man die Gewinnwarnungen rausgeben muss, erkennt man im Management, dass man nicht nur für die Aktionäre, sondern auch für die Kunden da sein muss.
Ein schöner Artikel in der Computerwoche zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.